Schröpfkopftherapie

nach Dr. Johann Abele

Wie funktioniert Schröpfen?

Du liegst oder sitzt in bequemer Position. Die erhitzten Schröpfgläser werden dir behutsam auf die schmerzende Stelle, und auf die entsprechenden Organzonen aufgesetzt. Während 20 Min erzeugen Hitze und Vakuum einen Reiz bis tief ins Gewebe. Das Resultat ist eine effektvolle Durchblutungsförderung, welche den Stoffwechsel bis tief ins Bindegewebe anregt. Stoffwechselendprodukte aus dem Interstitium (Zwischenzellflüssigkeit) werden via Blut und Lymphe über die Niere und Leber abgeleitet. Deshalb empfiehlt es sich an diesem Therapietag besonders viel reines Wasser zu trinken.

Was kann Schröpfen?

  • Schmerzen lindern 
  • Blockaden, Verhärtungen, Störfelder lösen 
  • Immunsystem stärken 
  • Lymphstau und Ödeme beseitigen

Einsatzmöglichkeiten der Schröpfkopftherapie

  • Kopfschmerzen, Migräne
  • Akute und chronische Bronchitis
  • Asthma bronchiale
  • Pneumonie (Lungenentzündung)
  • Grippale Infekte
  • Akute und chronische Gelenkentzündungen
  • Nackenverspannung
  • Mensbeschwerden, Menopause
  • Übersäuerungsproblematik